FAQ

1. Wie unterscheidet sich die Ausbildung zum Business Coach von anderen Angeboten?

Der integrative Business Coaching Ansatz der Quadriga Hochschule folgt der Überzeugung, dass Coaching und Führung von Individuen und (agilen) Teams nur durch Vertrauen, kluge Kommunikation und die Auswahl der richtigen Coaching Methoden gelingt. Die Ausbildung umfasst dabei die neusten Erkenntnisse erfolgreicher Führung, Kommunikation und Teamgestaltung.

Der Einsatz und die Wirksamkeit von Business Coaching wird dabei aus allen Perspektiven dargestellt: dem Coach, dem Klienten, der Führungskraft, der HR-Abteilung und dem gesamten Unternehmen – immer mit dem Blick auf die jeweiligen Zusammenhänge und deren Wirksamkeit. In einem eigenen Modul werden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Business Coaching und Agile Coaching aufgezeigt, um den Teilnehmern Erkenntnisse und Werkzeuge für die Arbeitswelt von morgen zu geben.

2. Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Harte Kriterien wie Alter, Berufserfahrung und Leitungsfunktion halten wir nur für bedingt wirksam. Folgende Kriterien halten wir für bedeutsamer:

  • Hohe Selbstreflexionsgabe – sich selbst in Frage stellen können, Lust auf Perspektivwechsel
  • Große Neugierde, viel Lust auf Lernen und Freude am Lernen
  • Offenheit und Flexibilität
  • Hohe Teamfähigkeit und Kollegialität – Begeisterungsfähigkeit (sich und andere begeistern) und Motivation
  • Verlässlichkeit, Disziplin, Geduld und Ehrlichkeit
  • Aktive Beteiligung, Einsatz und das Einbringen von eigenen Praxisfällen aus dem eigenen Arbeitskontext – Dynamik
  • Lösungs- und Ressourcenorientiertheit
  • Andere Menschen, deren Sichtweisen, Tempo, Emotionen usw. aushalten können
  • Lust auf Ausprobieren und „einfach machen“
  • hohe Fehlertoleranz bei sich und anderen

3. Wie definieren wir Coaching und Business Coaching?

Unsere Definition von Coaching umfasst folgende Kriterien:

  • Coaching ist ein strukturierter Ablauf zur methodisch-professionellen Begleitung von Menschen in individuellen Veränderungsprozessen.
  • Dabei ist der Klient bzw. die Klientin für den inhaltlichen Input verantwortlich, der Coach für die Steuerung des Prozesses.
  • Coaching ist zukunfts-, ziel-, ressourcen- und lösungsorientiert.
  • Es erfolgt punktuell oder innerhalb eines kurzfristigen bis mittelfristigen Zeitraums auf bilateraler Basis.
  • Coaching befähigt die Klienten zur eigenverantwortlichen Handlungsfähigkeit.
  • Der Transfer von Erkenntnissen aus dem Coachingtermin hin zur konkreten und verbindlichen Umsetzung (Handlung) im Alltag der Klienten ist ein wesentlicher Bestandteil des Coachingprozesses.
  • Voraussetzung hierfür ist die Selbstwirksamkeit (Selbststeuerungsfähigkeit) bei den Klienten.

 

Unsere Definition von Business Coaching umfasst folgende Kriterien:

  • Im Business Coaching liegt ein Arbeitskontext zu Grunde.
  • Eine Beauftragung im Business Coaching kann durch eine Privatperson oder durch ein Unternehmen der öffentlichen oder privaten Hand erfolgen.
  • Die Privatperson handelt im eigenen Interesse und tritt als Selbstzahler gegenüber dem Coach auf, das Unternehmen dagegen übernimmt die Kosten des Coachings und bringt eigene Belange, Erwartungen und Ziele hinsichtlich des Coachings direkt ein.
  • Auf Unternehmensseite kann das durch die Geschäftsleitung, die Personalleitung, die Abteilungsleitung, den Betriebsrat usw. erfolgen und sich auf einzelne Mitarbeiter, ebenso wie auf ein aus mehreren Personen bestehendes Team beziehen.
  • Die Auftragsklärung erfolgt gegenüber allen Beteiligten transparent und beinhaltet die Zustimmung zu einer gemeinsamen Zielsetzung inklusive messbarer Ergebnisse.

4. An welche Zielgruppen richtet sich die Ausbildung?

Unsere Ausbildung richtet sich im Wesentlichen an folgende Zielgruppen:

Führungspersonen

  • Führungskräfte in Wirtschaftsunternehmen und Weiterbildungsorganisationen
  • Ausbilder
  • Bildungsverantwortliche
  • Projektleiter, Projektmanager
  • Teamleiter, Bereichsleiter, Abteilungsleiter

Personalmanager aus den Bereichen

  • Organisationsentwicklung
  • Personalentwicklung
  • Führungskräfteentwicklung
  • Talentmanagement

Fachexperten

  • Beschäftige aus Verwaltung, Ministerien und NGO’s
  • Unternehmensberater
  • Agile Coaches
  • als Ergänzung für Personen mit Komplementär-Berufsfeld (z.B. systemische Berater, Kommunikationsberater, Vertriebsmanager, Referenten)

5. Wer bildet mich aus?

Unserer Lehrcoaches wurden gezielt ausgewählt, um Ihnen ein umfassendes Spektrum im Business Coaching darzustellen. Unsere Coaches bilden dabei das gesamte Tätigkeitsfeld des Business-Coachings ab: Inhouse-Coaches im Unternehmen, coachende Führungskräfte und Personalmanager sowie selbstständige Coaches.

Durch die verschiedenen Perspektiven und Erfahrungen unserer Lehrcoaches profitieren Sie als Teilnehmer bzw. Teilnehmerin und erhalten ein ganzheitliches Verständnis vom Business Coaching. Ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen weiblichen und männlichen Lehrcoaches sowie deren individuellen Persönlichkeiten komplettiert unser Verständnis einer umfassenden Ausbildung zum Business Coach.

zu den Dozenten

6. Wie groß sind die Ausbildungsgruppen?

Die Größe der Ausbildungsgruppen berücksichtigt die Balance zwischen optimaler Lernatmosphäre, Gruppendynamik und Erfahrungsaustausch der Teilnehmer. Daher liegt die Teilnehmerzahl bei mindestens 9 und maximal 15 Personen pro Ausbildungsgruppe.

7. Was steht auf dem Zertifikat?

Bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erhalten Sie ein Hochschul-Zertifikat zum „Systemischer Business Coach – Quadriga Hochschule Berlin“.

Für den Erhalt des Zertifikats werden das Absolvieren eines Live-Coachings, die Bearbeitung der Lehraufgaben sowie die Teilnahme an 80% der Schulungstage vorausgesetzt. Sollte Sie mehr als 80% der Schulungstage verpasst haben, erhalten Sie anstelle des Abschlusszertifikats einen Teilnahmenachweis mit Dokumentation Ihrer absolvierten Ausbildungsinhalte.

8. Wo finden die Veranstaltungen statt?

Die Ausbildungsmodule finden mit einer Ausnahme im Seminarzentrum der Quadriga Hochschule in Berlin statt. Das Quadriga Forum befindet sich inmitten des Friedrichswerder, des historischen Quartiers zwischen Friedrichstraße, Unter den Linden und Spittelmarkt im Bezirk Mitte – wenige Gehminuten von Hausvogteiplatz und Gendarmenmarkt entfernt. Museumsinsel und Rotes Rathaus liegen in fußläufiger Entfernung.

Das Modul 7 findet als Übungsmodul außerhalb Berlins in einem Seminarhotel statt.

9. Wie sieht der Anmeldeprozess aus?

  1. Schritt: Kontaktaufnahme und Erstberatung
    Nach Ihrer Kontaktaufnahme erhalten Sie von unserem Beratungsteam eine umfassende Erstberatung rund um alle persönlichen und inhaltlichen Fragen der Ausbildung. Anschließend vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für das Kennenlerngespräch mit dem Ausbildungsleiter.
  2. Schritt: Kennenlerngespräch mit Ausbildungsleiter
    Das Kennenlerngespräch mit dem Ausbildungsleiter wird in Form eines Video-Telefonats (z.B. über Skype) durchgeführt. Im Gespräch wird in Form eines strukturierten Interviews Ihre Erwartung für die Ausbildung erfragt. So stellen wir sicher, dass sich Ihre und unsere Erwartungen für den Ausbildungsverlauf bestmöglich übereinstimmen und somit eine optimale Grundlage für Ihren Lernerfolg besteht. Das Kennenlerngespräch dient auch dem persönlichen Kennenlernen des Ausbildungsleiters, dem Sie Ihre persönlichen Fragen zur Ausbildung stellen können. Nach dem Gespräch erhalten Sie ein unmittelbares Feedback und eine Einschätzung zur Teilnahme an der Ausbildung durch den Ausbildungsleiter.
  3. Schritt: Beidseitige Zusage
    Nach dem Kennenlerngespräch mit dem Ausbildungsleiter erhalten Sie von ihm eine persönliche Einschätzung und können dann entscheiden, ob Sie sich bewerben möchten. Erst nach Einreichen der Bewerbungsunterlagen und der Unterschrift auf Ihrem Ausbildungsvertrag ist die Teilnahme verbindlich.

10. Ist meine Teilnahme nach einer Anmeldung garantiert?

Unmittelbar nach dem Kennenlerngespräch erhalten Sie eine Einschätzung des Ausbildungsleiters bezüglich Ihrer Teilnahme und dem Übereinstimmen Ihrer Erwartungen an unsere Ausbildung. Nach dem Einreichen des unterschriebenen Ausbildungsvertrages und dem Erreichen der Mindestteilnehmerzahl für Ihre Ausbildung ist Ihre Teilnahme sicher.

11. Ist die Ausbildung als Bildungsurlaubsveranstaltung anerkannt?

Die Ausbildung zum Business Coach wird von der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen gemäß des Berliner Bildungsurlaubsgesetzes als Bildungsveranstaltung anerkannt. Arbeitnehmer/innen können bei ihrem Arbeitgeber für einen Teil der Ausbildungstage Bildungsurlaub beantragen.

Auch weitere Bundesländer kennen die Ausbildung als Bildungsveranstaltung an. Bitte kommen Sie auf uns zu, um zu erfahren, ob auch Ihr Bundesland dabei ist.

Was ist Bildungsurlaub?

In den meisten Bundesländern wird Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen die Möglichkeit geboten, sich für eine bestimmte Zeit von ihrer Berufstätigkeit freistellen zu lassen, um Gelegenheiten zur Weiterbildung wahrzunehmen. Dies wird als „Bildungsurlaub”,Bildungsfreistellung” oder „Bildungszeit” bezeichnet. In Berlin beträgt der Umfang zehn Tage innerhalb von zwei Jahren.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

12. Kann ich Ausbildungstage nachholen, wenn ich z.B. krank bin?

Module und Ausbildungstage können durch den Besuch dieser Tage oder Module in nachfolgenden Ausbildungen nachgeholt werden. Dafür haben Sie als Teilnehmer bzw. Teilnehmerin bis zu 18 Monate Zeit.

13. Kann ich Aufgaben im Rahmen der Ausbildung nachreichen?

Das Nachreichen von Aufgaben im Rahmen der Ausbildung ist bis spätestens 3 Monate nach regulärem Ausbildungsende möglich. Bitte beachten Sie, dass Sie das Zertifikat erst nach Einreichung aller Aufgaben erhalten.

14. Was kostet die Ausbildung?

Die Ausbildung kostet für Privatpersonen 8.900 EUR (zzgl. MwSt.) und für Unternehmen 10.900 EUR (zzgl. MwSt.).

15. Fallen neben den Kosten für die Ausbildung noch weitere Kosten an?

Ja, für Literatur sowie eigene Coachingmaterialien (Stifte, Papier, etc.) können weitere Kosten anfallen, wir rechnen hier insgesamt mit ca. 50,00 bis 100,00 EUR. Außerdem müssen Sie die Anreise, Unterkunft und Verpflegung bei allen Modulen selbst tragen. Bitte beachten Sie, dass Modul 8 außerhalb Berlins stattfinden wird. Diese Extrakosten für Übernachtung und Verpflegung sind nicht in den Kosten für die Ausbildung integriert.

16. Wie sind die Rücktrittsbedingungen?

Für Informationen rund um einen Rücktritt von der Ausbildung oder einer Verschiebung des Ausbildungsstarts beachten Sie bitte unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.